Bei 15 Grad in die Donau

 

Lauinger Ausdauer-Sportler erfolgreich beim Einstein-Triathlon in UlmTriathleten kann nichts so leicht schrecken, auch ein 15 Grad kühle Donau nicht. So gingen am Sonntag auf der Olympischen Distanz Angelika Holzapfel, Andreas Eisele, Christian Berthold, Axel Rothausky und Stefan Günther vom TRI TV Lauingen ins 15 Grad kühle Nass der Donau in Ulm. Und mit ihnen über 1700 Ausdauer-Athleten. Die Tage zuvor war das Schwimmen aufgrund von zu starker Strömung und Hochwasser noch auf der Kippe gestanden. Da das Schwimmen beim 2. Einstein-Triathlon in fließendem Gewässer stattfand, mussten die TVL-Athleten bei der Olympischen Distanz 2400 m absolvieren. Angetrieben durch die starke Strömung der Donau war die Messehalle mit den geparkten Rädern jedoch schnell erreicht. Angelika Holzapfel schaffte die zweitbeste Schwimmzeit ihrer Altersklasse, wo sie Vierte wurde und schließlich in einer Gesamtzeit von 2 Stunden 39 Minuten auf den 16. Gesamtplatz bei den Frauen kam. „Mit dem kalten Wasser hatte ich schon meine Probleme“, berichtete sie glücklich im Ziel. Nach dem Schwimmen folgten 40 km auf dem Rad durch das teils stark hügelige Umland von Ulm. Die inzwischen trockene Fahrbahn erlaubt aber doch Geschwindigkeiten bis fast 70km/h.
Allerdings verlangte eine Bergwertung an der Klostersteige in Oberelchingen (16 Prozent Steigung) den Athleten kurzfristig alles ab. „Mit gefühltem 200er Plus komplett übertaktet“, so Stefan Günther, „war es der Wahnsinn“. Er konnte die vereinsinterne Wertung knapp vor Christian Berthold für sich entscheiden. Die 10km-Laufstrecke war mit verschiedensten Belägen und engen Kurven gespickt. Christian Berthold blieb noch unter 40 Minuten und festigte damit seinen 24. Gesamtplatz bei den Männern (5. Platz AK). Die weiteren Ergebnisse: Stefan Günther 47. (8. Platz AK), Andreas Eisele 62. (14. Platz AK), Axel Rothausky 108. (19. Platz AK) und Georg Ritter, der auf der olympischen Strecke damit sein Debüt feierte, mit dem 170. Gesamtplatz (31. Platz AK),. Über die Sprintdistanz (750m schwimmen, 20km Rad fahren, 5km laufen) hatte Katharina Holzapfel nach der Raddisziplin in ihrer Altersklasse noch auf Platz 1 gelegen. Doch sie konnte ihr hohes Tempo beim abschließenden Laufen nicht ganz halten und ging schließlich als 3. in ihrer Altersklasse durchs Ziel (Gesamtplatz 35 bei den Frauen). Mit einem glücklichen Lachen sprinteten die „Winter-Geschwister“ ins Ziel, Harry erreichte den 57. Gesamtplatz bei den Herren (10. AK) und Sibylle den 45. Gesamtplatz (7. AK).

IMG_0426