Warum Theo nicht den Halbmarathon lief

Beim 21. VR-Dreikönigslauf gingen fast 500 Teilnehmer an den Start – Und ein Münsterländer war auch dabei

 

Theo von der Leichtathletik- Gemeinschaft Zusam wollte an diesem Dreikönigstag in Lauingen unbedingt wieder mal Halb-marathon laufen. Doch sein Vereinskollege Andreas war anderer Meinung und setzte sich dieses Mal durch: „Dann haben wir uns auf die 10 Kilometer geeinigt“, grinst Andreas. Der heißt mit Nachnamen Schlamp und hat gegenüber Theo nicht nur den Vorteil, dass er die Kühlschranktür aufmachen kann: Andreas ist das Herrchen des „Kleinen Münsterländers“ Theo. Der Wertinger Ausdauersportler von der LG Zusam nimmt seinen teamfähigen und aufmerksamen Jagdhund regelmäßig auf seinen Läufen, auch über die Halbmarathonstrecke mit. Denn als Familien- oder Begleithund brauchen “Kleine Münsterländer“ viel körperliche Ausgleichsarbeit. Und weil nach Tagen von Dauerregen am 6. Januar wieder mal die Sonne überm Donautal aufging, entschied Andreas Schlamp kurzfristig – möglicherweise auf Druck von Theo – sich beim Lauinger Dreikönigslauf nach zu melden. Theo war´s recht, doch Herr und Hund aus dem Zusamtal waren dann im Donautal nicht allein. Fast 150 Sportlerinnen und Sportler hatten die Sonne überm Tal aufgehen sehen und sich an diesem Samstagmorgen ebenfalls kurzfristig entschieden, doch noch die Couch zu verlassen und beim 21. VR-Dreikönigslauf mitzumachen. Das Vereinsheim des FC Lauingen am Auwald Stadion platzte folglich aus allen Nähten, Parkplätze wurden zur
Mangelware und selbst die Nachmeldezettel gingen dem Organisationsteam vom TRI TV Lauingen aus. So stark war der Andrang. Punkt 11 Uhr gab Lauingens Zweiter Bürgermeister Dietmar Bulling das Startsignal. Theo, Andreas und die Rekordzahl von 473 Läuferinnen und Läufer gingen bei frühlingshaften 15 Grad auf den Parcours um den Auwaldsee und an der Donau entlang. Diesen hatten aber die Tiefs Burglind und Christine zuvor mit ihren Regenmassen massiv bearbeitet. Den Organisatoren um TRI-TVL-Chef Erich Gruber bereitete dies einiges an Kopfzerbrechen. Immerhin war die Donau schon teilweise über die Ufer getreten. Ein Stück der ursprünglich geplanten Laufstrecke war nicht mehr passierbar. Die Halbmarathon-Strecke musste gar etwas verkürzt werden. Dies focht die 473 Ausdauersportler zwischen 12 und 77 Jahren nicht an und mit Spaß an der Freud ging es auf den Rundkurs. Auch Andreas Schlamp war sich sicher: „Dem Theo macht es noch mehr Spaß als mir selbst“. Immerhin kamen der Vierbeiner und der Zweibeiner aus dem Zusamtal mit 47:28 Minuten auf Platz 67 von 151 Startern der 10-Kilometer-Strecke. Die Zeit von Andreas Schlamp hätte noch besser ausfallen können. Doch der sonst so disziplinierte Theo konnte nicht umhin, ab und zu eine kurze Pause zu machen. Schließlich sind auf der Laufstrecke des Lauinger Dreikönigslaufs verlockend viele attraktive Bäume.

Die Statistik

  • VR-Dreikönigslauf Lauingen
  • 473 Starter, neuer Rekord, davon zwei Drittel Männer (313) und ein Drittel Frauen (160)
  • Fast 45 Prozent davon nahmen am Hauptlauf teil, knapp ein Drittel am Hobbylauf, der Rest beim Halbmarathon
  • Größte Gruppe: Die Handballer der HSG Lauingen/Wittislingen mit 42 Teilnehmern
  • Ältester Teilnehmer: Sirin Ömer von der TSG Schnaitheim (Jahrgang 1941);
  • Jüngste Teilnehmer: Schülerinnen und Schüler des Maria-Ward-Gymnasiums Günzburg und der Bona-Runners aus Dillingen (Jahrgänge 2005/2006).
  • Wetter: Sonnenschein, 15 Grad Celsius

 

Ergebnisse

Hobbylauf 5 Km

  • Herren: 1. Sascha Baß, TSG Giengen (17:26), 2. Swen Lorenz, TSG Söflingen (17:33), 3. Timo Schmitz, TSV Oettingen (18:04)
  • Damen: 1. Tanja Majer, SSV Ulm 1846 (20:46), 2. Jessica Geiwitz, TSV Erbach (20:53), 3. Tanja Schröder (21:03)

Hauptlauf 10 km

  • Herren: 1. Simon Scherer, LG Reischenau-Zusamtal (36:34), 2. Christoph Merz, PTSV Rosenheim (37:13), 3. Peter Ruoff, TG Viktoria Augsburg (37:26)
  • Damen: 1. Susanne Hafner, Bobingen (39:21), 2. Julia Greppmair, TG Viktoria Ausgsburg (41:51), 3. Stefanie Grimmeisen, SV Mergelstetten (42:18)

Stadtmeisterschaft Lauingen 10km

  • Herren: 1. Christian Berthold, TRI TV Lauingen (38:09), 2. Stefan Günther, TRI TV Lauingen (39:12), 3. Daniel Stark, HSG Lauingen/Wittislingen (43:11)
  • Damen: 1. Andrea Herbort (54:32), 2. Ramona Kränzle (56:09), 3. Anna Brenner (56:34)

 

 

image jpeg attachment - Warum Theo nicht den Halbmarathon lief

Ungewöhnliche Perspektive: Auf dem Weg zum Auwaldsee geht es durch die Röhre und oben fahren die Autos auf der Umgehung. 

Start - Warum Theo nicht den Halbmarathon lief

Start beim 21. VR-Dreikönigslauf. Im Hintergrund das Martinsmünster.

 

Theo - Warum Theo nicht den Halbmarathon lief

Andreas Schlamp aus Wertingen geht gerne mit seinem Kleinen Münsterländer Theo auf die Laufstrecke. So auch beim 21. VR-Dreikönigslauf in Lauingen.