Hitzeschlacht beim Mainfrankentriathlon erfolgreich gemeistert

Der größte Triathlon in Unterfranken fand in der höchsten Mittagshitze in Kitzingen statt. War am Vortag dort noch die Höchsttem-peratur Deutschlands 40,3 Grad gemessen worden, so zeigte das Thermometer am Samstag “nur” 36 Grad an. Dieser Herausforderung auf der Olympischen Distanz stellten sich erfolgreich zwei Lauinger Triathleten Claudia Höfer und Bernd Saule. Nur das Schwimmen im 24 Grad warmen Main, natürlich ohne Neoprenanzug, über 1,6 km stromabwärts brachte Abkühlung. Claudia Höfer zeigte hier ihre persönliche Bestzeit von 0:24:34 Std. Bernd Saule vermisste seinen Neo und musste zusätzlich damit kämpfen, dass ihm ein Mitstreiter im Eifer des Gefechts den Zeitnahmechip vom Fuß riss, so dass nur eine Schwimmzeit von 00:27:49 heraussprang. Auf der anschließend 40 km langen Radstrecke, die wellig an den Wein-
bergen entlangführte, konnte jedoch Saule sechs Minuten gegenüber seiner Vereins-kollegin gutmachen (1:19:45). Der größte Gegner war an diesem Tag sicherlich die Hitze. Auch die abschließende Laufstrecke über 10 km führte fast ausschließlich in der Sonne am Main entlang. Viel Trinken war angesagt, aber es war irgendwie doch immer zu knapp. Höfer hatte beim Radfahren fast zwei Radflaschen geleert, was ihr beim Laufen zugute kam. So gelang es ihr beinahe, ihren Trainingspartner, der von Magenkrämpfen geplagt wurde,  auf der zweiten Laufrunde einzuholen. In der Endzeit von 02:45:12 siegte Claudia Höfer in ihrer Altersklasse. In der schwierigsten Ak 40 erreichte Bernd Saule Platz 16 in einer Endzeit von 02:44:44. Glücklich und zufrieden waren letztlich beide Lauinger im Ziel, der Hitze unbeschadet entkommen zu sein.

Claudia Höfer

Claudia  Hoefer_Oettingen_Triathlon 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Claudia Höfer und Bernd Saule

IMG_0732